RZ_Logo_Storytelling-Toolbox_Pfad

Häufige Fragen zu Storytelling für KMU

Wo stehen KMU in Bezug auf Storytelling?

Als Grundlage für das Buch «Storytelling für KMU» haben die Autoren die erste Studie zu diesem Thema erstellt. Die Studie hat ergeben, dass es in allen Branchen bereits gute Ansatzpunkte und kluge Strategien gibt, die in eine kreative Umsetzung münden.

Auch Bilder und Videos setzen die Firmen mehr und mehr ein. Dennoch übersehen viele Unternehmen noch zu oft das Potenzial guter Geschichten. Sie erzählen nicht exemplarisch und vernachlässigen die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation.

Es fehlt an Zeit, Fachwissen, Infrastruktur und Tools. Das ist schade, sind doch KMU für den Werkplatz Schweiz unentbehrlich. Sie leisten Grossartiges in vielerlei Hinsicht. Manche Firmen sind internationale Marktführer oder echte Pioniere in ihrer Branche.

Mit der richtigen Storytelling-Strategie setzen sich Unternehmerinnen und Unternehmer ins beste Licht, ohne dass sie prahlerisch erscheinen. Sie lernen authentisch über erzielte Erfolge zu berichten, indem sie auch Fehler und gelernte Lektionen erwähnen.

Hier erweist sich die Zusammenarbeit mit einem Kommunikationspartner als sinnvoll, wie zum Beispiel die Storytelling-Agentur Businessmind GmbH.  Sie ist darauf spezialisiert, Firmen bei der Content-Strategie zu unterstützen. 

 

Für welche Unternehmen eignet sich Storytelling?

Storytelling eignet sich als Marketingstrategie für alle KMU, die klare Werte vertreten und danach handeln möchten. Mit Geschichten lässt sich sehr gut illustrieren, wie sich eine Firma für die eigene Belegschaft, die Kundinnen und Kunden, die Gesellschaft, die Umwelt oder für einen anderen guten Zweck einsetzt, ohne deswegen prahlen zu müssen. Das Verbreiten von positiven Geschichten bildet Vertrauen und erleichtert es, den Umsatz zu erhöhen.

 

Welche Geschichten eignen sich für Unternehmen?

Unternehmen können Geschichten über alles erzählen, was zu ihrer Markenwelt gehört und für die Lesenden relevant ist. Dabei gibt es unzählige Chancen, im digitalen Marketing kreativ zu sein: Jeder Text, jedes Bild, jede Grafik sogar jedes Social-Media-Posting kann emotional berühren, einen Handlungsstrang fortsetzen oder einen Erkenntnisprozess abbilden.

Gerade KMU haben dank ihrer Nähe zu den Kundinnen und Kunden den grössten Fundus an spannenden Geschichten. Nutzen Sie diesen.

Lassen Sie uns im Umfeld Ihres Unternehmens nach Geschichten stöbern und diese in Szene setzen, sodass Ihre Botschaft ankommt, intelligent vernetzt ist und nicht vergessen geht.

Welche Arten von Storytelling gibt es?

Der eine Weg führt ins Innere des Unternehmens, zu den Corporate-Identity-Stories. Es geht um gelebte Werte, um Visionen und die Unternehmenskultur. Sie halten den Geist des Gründers, der Gründerin hoch. Oder sie erzählen, warum ein Unternehmen am Markt ist und was die Marke einmalig macht.

Der zweite Weg führt hinaus in die Öffentlichkeit. Hier findet man Erfolgsgeschichten, Kundenporträts und Anwenderbeispiele. Aber auch Geschichten, die das Unternehmen mit einem relevanten Thema oder Trend in Verbindung bringen.

Wie unterscheidet sich Storytelling vom Märchenerzählen?

In der Unternehmenskommunikation verfolgen Stories immer ein bestimmtes Ziel. Sie richten sich nach einer Kernbotschaft, die auf den Werten der Firma beruht. Storytelling als Strategie, gewinnt im Zeitalter des digitalen Marketings an Bedeutung. Es erleichtert, die Vorzüge eines Produktes oder einer Dienstleistung bildhaft darzustellen ohne dabei marktschreierisch zu wirken.

Da gut erzählte Geschichten auch einen Unterhaltungswert haben, setzen Unternehmen sie gerne in der Werbung ein. Das lässt Firmen sympathisch erscheinen. Die meisten Leute nehmen sie nicht als «lästige Werbung» wahr. Im Gegenteil, viele Menschen liken sie gerne und teilen sie mit Freunden. Dadurch dienen sie der so kostbaren Mundwerbung unter Freunden.

Was kostet Storytelling?

Da es sich bei Storytelling um eine ganze Marketingstrategie handelt, kann diese Frage nicht einheitlich beantwortet werden. Sie hängt u.a. davon ab, wie viel Vorarbeit Sie bereits geleistet haben, oder ob Sie eine Kampagne von Grund auf neu erstellen. Mitentscheidend ist auch, ob Sie die Strategie in-house umsetzen oder eine Agentur beauftragen.

Hier sind einige Faktoren, die den Preis beeinflussen:

  • Recherche und Ist-Zustand festhalten: Mitbewerber, Zielgruppe, Nachfrage, Google Keywords etc.
  • Erarbeiten von Alleinstellungsmerkmalen.
  • Erarbeiten der Kernbotschaft, von Werten, wofür die Firma steht.
  • Erarbeiten von zusätzlichen Botschaften, die auf der Kernbotschaft beruhen.
  • Erarbeiten des geeigneten Vokabulars und/oder einer Metapher, um die Botschaften an die Zielgruppe geeignet weiterzugeben.
  • Erarbeiten der Kommunikationswege: Welche online und offline Kanäle online sind sinnvoll, um die Zielgruppe zu erreichen?
  • Erarbeiten von Zielen, die mit der Kampagne erreicht werden sollen.
    Erarbeiten der Stories, das eigentliche Schreiben, und sie crossmedial aufbereiten.
  • Zusätzliches Erstellen und Bearbeiten von Foto- und Videomaterial.
  • Erarbeiten von zusätzlichem Werbematerial, um die Kampagne auf die gesamte Firmenkommunikation auszudehnen.
  • Einrichten von Werkzeugen zum Überprüfen der Kampagne.
  • Auswerten und überarbeiten der Kampagne, um Ergebnisse zu verbessern.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um Ihre Bedürfnisse zu besprechen.

Wie lernt man Storytelling?

Wir haben für Unternehmerinnen und Unternehmer einen Ratgeber geschrieben und für alle, die sich für das Thema Storytelling Interessieren und sich inspirieren lassen wollen.

Er enthält zahlreiche Beispiele aus der Praxis von KMU, bildhaft und verständlich dargestellt und kommentiert. Das Buch zeigt, wie man eine Geschichte im Rahmen von Content-Marketing über die sozialen Medien verbreitet. Und es erklärt, wie Sie mit den Instrumenten der Storytelling-Toolbox Ihre eigenen Stories kreieren können.

Ob es darum geht, ein Thema für eine Geschichte zu finden, die Kundschaft genau zu beschreiben oder Ihre Geschichte zu verbreiten: Hier finden Sie brauchbare Ansätze für Storytellling.

Was sind die Folgen des digitalen Marketings?

Die FHNW Hochschule für Wirtschaft hat Schweizer Unternehmen zum Thema Digitale Transformation befragt. Sie wollten herausfinden, wo die Unternehmen in ihren digitalen Prozessen stehen, was sie vorantreibt, und wo Hindernisse und Barrieren sind. Im Kern der Arbeit hat die FHNW sieben Handlungsfelder definiert. Eines davon ist das digitale Marketing. Im Zentrum dieses Handlungsfeldes stehen neue Marketingstrategien, also weg von den traditionellen Marketingmassnahmen.

Heute setzen Unternehmen auf Suchmaschinenoptimierung anstelle von Inseraten und auf digitale Newsletter anstelle von Werbeaussendungen. Sie konzentrieren sich auf die neuen Technologien und damit auf die geänderten Ansprüche des Marktes das heisst, auf Onlineplattformen, Sichtbarkeit im Netz sowie auf soziale Medien.

Was versteht man unter Content Marketing?

Im Content Marketing geht es erstens um einen Geschäftsprozess. Zweitens geht es um wertvolle Inhalte. Drittens geht es darum, Kundinnen und Kunden zu gewinnen und in den Prozess miteinzubeziehen. Viertens, die Zielgruppe klar zu definieren. Und fünftens, fokussiert Content Marketing immer auf die nächste Handlung. Die Handlung ist der wichtigste Punkt. Weil eine Aktion bedeutet, dass das Unternehmen die Kundin, den Kunden mit der richtigen Strategie erreicht hat.

Welche Rolle spielt Storytelling im Content Marketing?

Content Marketing will mit relevanten Inhalten bestimmte Zielgruppen informieren und begeistern und ist letztlich an eine Wertschöpfung gekoppelt. Relevanz entsteht, indem Unternehmen zum Beispiel Fachwissen weitergeben, das sich auch praktisch anwenden lässt oder Lösungswege für ein bestimmtes Problem aufzeigen.

Storytelling ist eine der wichtigsten Disziplinen innerhalb des Content Marketings. So werden Inhalte rund um Produkt und Marke in Form von Geschichten vermittelt und über geeignete Kanäle verbreitet. Das wirkt sympathisch, und die Identifikation mit Produkt und dem Unternehmen wächst.